04

Und ich liege da und träume. Ich habe lange nicht geträumt. Liebling wirbelt durch die Gegend und bittet mich mehrmals doch endlich aufzustehen.
Es gibt Tage an denen man sich doch wieder findet. Und an diesen Tagen kann mich auch Liebling nicht aus dieser Begegnung reißen. Ich werde ganz still und lausche meiner Lieblingsmusik. Ich habe diese Begegnung schon so nicht mehr gehabt. Meine Augen schließen sich, wenn ich Lust dazu habe und sie öffnen sich wieder wenn Liebling rein kommt um die Kleidungstücke von letzter Nacht aufzusammeln.
Gedanken kommen wieder. Ich kann den Spielplatz sehen auf denen wir als Knder ganz oft spielten. Ich kann mich sehen wie ich in mein geliebtes kirschcolaeis beiße. Ich habe es ewig nicht gegessen aber der Geschmack ist der selbe. Der Himmel ist blau und ich fange an zu lachen. So schön wie ich lachen konnte ohne mich um meinen Schiefen Zahn zu sorgen. Früher lachte ich auch mit meinem ganzen Zahnfleisch. Heute kontrolliere ich das. Es sieht nämlich beschissen aus. Heutzutage bleibe ich auch nicht einfach liegen, wenn Liebling den Frühstückstisch abräumt. Das sieht nämlich auch beschissen aus.
Aber jetzt bin ich mir begegnet und will es nur mir selbst recht machen. Ja, ich will mir einen gefallen tun und den blauen Himmel betrachten mit all seiner Sorglosigkeit
ohne Sehnsüchte...
4.3.11 15:16
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
#archive
Gratis bloggen bei
myblog.de